Leuchttürme bürgerschaftlichen Engagements: 15. Bürgerpreis Schleswig-Holstein verliehen!

Mit dem Rekord von 128 Bewerbungen für den schleswig-holsteinischen Bürgerpreis war es für die Jury so schwer wie noch nie, die Gewinner*innen des 15. Bürgerpreises zu küren.

Mit dem Bürgerpreis 2018 geht Schleswig-Holstein seinen eigenen Weg: „Der Wegfall auf Bundesebene war kein Grund, unser Engagement ebenfalls einzustellen, denn die Beweggründe für die Vergabe des Bürgerpreises gelten unverändert“, stellte Reinhard Boll im Eröffnungstalk der Verleihungsveranstaltung  fest. Schließlich sei „ehrenamtliches Engagement für unsere Gesellschaft unverzichtbar und die Sparkassen verfolgen mit ihrem gesellschaftlichem Engagement das gleiche Ziel.“ Denn „freiwillig Engagierte nehmen Dinge, die ihnen am Herzen liegen in die Hand  und übernehmen damit Verantwortung für ihr Lebensumfeld. Daher zählen die Sparkassen aus eigener Überzeugung zu den größten Unterstützern des Ehrenamtes in Schleswig-Holstein“, so Boll weiter. Der Bürgerpreis ist dabei eine gute Art Danke zu sagen, Anerkennung auszusprechen, die Ehrenamtler*innen und das Ehrenamt zu auszuzeichnen und ihr Engagement ins Rampenlicht zu rücken.
 
Am 5. November wurden die Preise an die Gewinner*innen überreicht: Rund 300 Gäste waren zur Verleihung in den Alten Güterbahnhof in Kiel gekommen.  Am Eingang flankiert von der Jugendfeuerwehr erlebten die Gäste und Nominierten die Vorstellung von großartigen Projekte, Initiativen und persönlichen Engagements in drei Kategorien. Die Nominierten wurden in Filmportraits vorgestellt.
In der Kategorie „U27“ waren eine Einzelperson und zwei Projekte nominiert:
 
Theaterstück „Inge.1945“, Kiel
PartizipAction!, Bad Oldesloe
André Folta, Rohlstorf
 
Laudatorin Alexandra Ehlers vom Landesjugendring betonte in ihrer Laudatio: „Entschieden hat sich die Jury für ein spannendes und gleichzeig hoch-aktuelles Projekt – ein Jugendmusical, das einen historischen Bogen von dem Jahr 1945 in die Gegenwart schlägt. Darin geht es um das Thema  Flucht und den Umgang mit Flüchtlingen, damals wie heute. Allein diese Herangehensweise an das Thema ist innovativ. Was umso erstaunlicher ist, wenn man weiß, dass es sich bei allen Beteiligten vor, hinter und auf der Bühne um Jugendliche handelt.“ Darüber hinaus zeichnet das Theaterprojekt „Inge.1945“ aus, dass das sehr hohe Engagement für das Thema und das Projekt auch in dessen ständiger Weiterentwicklung liegt.
 
In der Kategorie „Alltagshelden“ gab es sechs Nominierungen:
 
Praxis ohne Grenzen, Rendsburg
Neumünster TV
BürgerBus Ladelund
Barber Angels Brotherhood e.V. Chapter Schleswig-Holstein, Kiel
Dorfaktiv, Dobersdorf
Freundeskreis Oldesloer KAKTUS, Bad Oldesloe
 
Auch in dieser Kategorie wären alle Nominierten verdiente Preisträger gewesen. Samiah El Samadoni, Bürgerbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, stellte in ihrer Laudatio fest: „Ein Projekt hat uns als Jury aber noch ein klein wenig mehr überzeugt; unter anderem deshalb, weil es 2015 im Zuge der Flüchtlingsströme entstanden ist. Im Gegensatz zu vielen ähnlichen Initiativen sind die Ehrenamtlichen dieses Projekts noch immer aktiv. Man hat sich weiterentwickelt, sich neuen Herausforderungen gestellt und seine Angebote sogar ausgebaut.“ Daher gebührt den vielen Preisträgern des „Freundeskreis Oldesloer KAKTUS“ aus Bad Oldesloe größter Respekt – rund 50 Engagierte leben das Projekt und damit Teilhabe und Integration beispielhaft vor.
 
Die dritte Kategorie, der „Demokratiepreis“, wurde in diesem Jahr erstmals ausgelobt.  Sie wurde nach dem Rückzug des Bundes aus dem Projekt Bürgerpreis entwickelt und bildet zusammen mit den anderen beiden Preiskategorien den Bürgerpreis Schleswig-Holstein. Damit weist der „echte Norden“ ein echtes Alleinstellungsmerkmal im gesellschaftlichen Engagement und dessen Anerkennung auf.
Preisträger des Demokratiepreises 2018 ist die Europa Union Schleswig-Holstein zusammen mit  der Bürgerinitiative „Pulse of Europe“ in Kiel und Lübeck. Damit würdigen das Land und die Sparkassen das langjährige Engagement der Europa-Union und mit „Pulse of Europe“ eine wichtige Bürgerbewegung, die sich für Frieden und Zusammenhalt in Europa einsetzt.
 
Für 2019 konnte Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, den Gästen freudige Nachrichten mit auf den Weg geben: „Das Konzept des neuen Schleswig-Holsteinischen Bürgerpreises hat sich durch und durch bewährt! Dies zeigt u.a. die Rekordzahl von 128 Bewerbungen. Deswegen werden die Sparkassen und der Landtag den Preis auch 2019 ausschreiben und es freut mich sehr, dass der Landtag sein Engagement für den Bürgerpreis 2019 nochmal deutlich ausweitet. Und auch der NDR bleibt als Medienpartner an unserer Seite.“