128 Bewerbungen für den Schleswig-Holsteinischen Bürgerpreis: Jury nominiert 9 Projekte

30.08.2018

Eine unabhängige Jury aus Experten rund um das Thema Ehrenamt hat die Nominierungen
für den Schleswig-Holsteinischen Bürgerpreis bekanntgegeben. Aus insgesamt 128
eingereichten Vorschlägen haben es 9 Projekte in die Finalrunde geschafft – darunter eine
Theatergruppe von Jugendlichen aus Kiel-Hassee, eine Rendsburger Praxis ohne Grenzen
und die „Barber Angels“, Friseure aus Kiel und Itzehoe, die Bedürftigen kostenlos die Haare
schneiden.

„Zusammenhalt in der Gesellschaft“ – so lautet das Motto, zu dem der Schleswig-Holsteinische Landtag und die Sparkassen in Schleswig-Holstein den Bürgerpreis in diesem Jahr ausgeschrieben haben. In der Kategorie U 27 hat die Jury drei Projekte nominiert, während sechs Bewerbungen weiter darauf hoffen können, im November als „Alltagshelden“ ausgezeichnet zu werden. In dem regionalen Wettbewerb werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 32.500 Euro vergeben.

Aus den Nominierten die Preisträger zu ermitteln, ist Aufgabe der Vergabejury. Den Vorsitz haben die beiden Schirmherren des Schleswig-Holsteinischen Bürgerpreises, Landtagspräsident Klaus Schlie und Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein. Die Preisträger werden am 5. November 2018 bekanntgegeben und ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung in Kiel wird auch verkündet, wer den erstmals verliehenen Demokratiepreis erhält, der in diesem Jahr als Sonderpreis vergeben wird. Die eigens einberufene Jury wird eine Person, einen Verband oder eine Institution mit dem Preis würdigen, die sich in außergewöhnlicher Weise um die freiheitlich-demokratische Ordnung oder das Gemeinwohl verdient gemacht hat. Mit dem Schleswig-Holsteinischen Bürgerpreis wollen der Landtag und die Sparkassen ehrenamtliches Engagement würdigen und ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken. Medienpartner des Wettbewerbs sind NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin des NDR Fernsehens.
Weitere Information: www.buergerpreis-schleswig-holstein.de

Die Jury nominierte folgende Projekte/Personen in der Kategorie U 27:

Inge.1945 (Kiel)
Inge.1945 ist ein Musical, das von Jugendlichen selbst geschrieben und inszeniert wurde und sich mit dem Thema ‚Flucht‘ damals und heute beschäftigt und damit die Auseinandersetzung mit diesem aktuellen Thema fördert.

PartizipAction! (Bad Oldesloe)
PartizipAction! ist die jährlich stattfindende Fortbildung für die Mitglieder der kommunalen Kinder- und Jugendvertretungen. Die Kinder und Jugendlichen tauschen sich über ihre Arbeit aus, vernetzten sich und bilden sich für ihre Tätigkeit in den Kinder- und Jugendvertretungen fort.

André Folta (Rohlstorf)
André Folta ist seitdem er elf Jahre alt ist in der Feuerwehr aktiv. Zunächst in der Jugendfeuerwehr, später in der freiwilligen Feuerwehr Rohlstorf. Außerdem engagiert er sich im Kreisfeuerwehrband und hat hier das Projekt „Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehren“ ins Leben gerufen und neue Strukturen in der Ausbildung geschaffen.

Die Jury nominierte folgende Projekte/Personen in der Kategorie Alltagshelden:

Praxis ohne Grenzen (Rendsburg)
Die Ehrenamtlichen der Praxis ohne Grenzen bieten zweimal pro Woche medizinische Hilfe für Menschen ohne gesetzlichen Krankenversicherungsschutz an. Außerdem beraten sie die Patienten, um einen Krankenversicherungsschutz wiederherzustellen.

Neumünster TV (Neumünster)
Neumünster TV informiert in acht Sprachen über Themen, die das Zusammenleben in Neumünster betreffen, um so insbesondere Migranten über diese Themen und wichtige Einrichtungen in Neumünster zu informieren. Die Videos werden über diverse Kanäle und eine eigens programmierte App ausgespielt.

BürgerBus Ladelund e.V. (Ladelund)
Mehrmals täglich fährt der BürgerBus Ladelund von Ladelund nach Leck, um die Mobilität aller Einwohner von Ladelund zu gewährleisten. Zwei Organisatoren und 40 Fahrer sind in diesem Projekt aktiv.

Freundeskreis Oldesloer KAKTUS e.V. (Bad Oldesloe)
Der Verein bietet seit 2015 diverse Hilfsangebot für Flüchtlinge an, die ihnen die Integration erleichtern sollen. Zielgruppe der Angebote sind mittlerweile nicht mehr nur Flüchtlinge, sondern auch Arbeitslose und Rentner.

Barber Angels Brotherhood e.V. Chapter Schleswig-Holstein (Kiel)
Es handelt sich um eine bundesweite Initiative, der sich Friseure angeschlossen haben, die Bedürftigen die Haare schneiden. In Schleswig-Holstein hat sich ein eigener Chapter gebildet, dem sechs Ehrenamtliche angehören. Einsätze fanden bisher in Kiel und Itzehoe statt.

Dorfaktiv (Dobersdorf)
Die Initiative Dorfaktiv hat ein Dorfbegegnungszentrum geschaffen und entwickelt zahlreiche Angebote für die Bürgerinnen und Bürger, um das Dorfleben zu bereichern und die Menschen im

128 Bewerbungen für den Schleswig-Holsteinischen Bürgerpreis: Jury nominiert 9 Projekte [PDF]