Wirtschaftsfaktor Tourismus

Wirtschaftsfaktor.jpg

Die Berechnungen des Wirtschaftsfaktors Tourismus, die vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus gefördert wurden, belegen, dass der Tourismus in Schleswig-Holstein für knapp 230 Millionen Aufenthaltstage im Jahr 2019 steht, von denen über 140 Millionen auf Tagesgäste zurückgehen. Die Ausgaben der Gäste vor Ort sorgten für einen Bruttoumsatz von 9,70 Milliarden Euro. Das ist ein Rekordwert für Schleswig-Holstein. Diese Datenbasis ist auch für die Weiterentwicklung der Tourismusstrategie von großer Bedeutung.

Der Tourismus ist ein Umsatzbringer und leistet über Steuereinnahmen einen Beitrag zur Finanzierung der öffentlichen Haushalte. Als Jobmotor bietet der Tourismus Menschen vieler unterschiedlicher Berufsqualifikationen und Beschäftigungsverhältnisse (von der Saisonkraft bis zur Vollzeitstelle) Einkommensmöglichkeiten. Er schafft und sichert ortsgebundene Arbeitsplätze. Außerdem trägt der Tourismus über Instrumente wie die Kurabgabe und die Tourismusabgabe direkt zur Verbesserung der lokalen Infrastruktur bei. Hiervon profitieren Gäste ebenso wie Einheimische und Unternehmen vor Ort. Das Tourismus-Engagement eines Ortes zahlt sich aus – in Euro und Cent für alle Branchen. Gleichzeitig steigert es die Attraktivität und Lebensqualität für Einheimische und Gäste und ist somit ein wichtiger Standortfaktor.

Ca. alle zwei Jahre wird der „Wirtschaftsfaktor Tourismus für Schleswig-Holstein“ berechnet (Aufenthaltstage der touristischen Marktsegmente, Brutto- und Nettoumsätze, profitierende Branchen, Einkommens- und Beschäftigungseffekte, Steuereffekte) und in das Sparkassen-Tourismusbarometer integriert.

Sonderveröffentlichung „Wirtschaftsfaktor Tourismus 2019“
Sonderveröffentlichung „Wirtschaftsfaktor Tourismus 2018“
Sonderveröffentlichung "Wirtschaftsfaktor Tourismus 2015"